• Deutsch
  • English
  • Der Aufbau des Herzens

    Der Aufbau des Herzens

    Die Fachärzte der Kardiologie München möchten Ihnen den Aufbau des Herzens sowie die Funktionen der einzelnen Komponente im Zuge dieses Beitrags genauer erklären.

    Der Aufbau des Herzens – Allgemeine Infos

    Beim Herzen handelt es sich um einen Hohlmuskel, der durch elektrische Impulse den Blutfluss anregt, sodass unsere Organe mit Sauerstoff versorgt werden können. Das menschliche Herz ist etwa Faustgroß und wiegt bei einem Erwachsenen ca. 250 – 300g. Es befindet sich links verschoben hinter dem Brustbein. Das Herz leistet seinen Zweck durch den Reflex des eigenständigen Pumpens. Im Zuge dessen zieht sich der Herzmuskel rhythmisch zusammen (Systole) und erschlafft (Diastole). Das Herz schlägt normalerweise ca. 50 – 80 Mal pro Minute.

    Der Blutkreislauf und die Herzkomponenten

    Die Hohlvenen sind mit dem Herzmuskel verbunden und befördern das verbrauchte, sauerstoffarme Blut in den rechten, kleineren Vorhof (Atrium). Dieser befüllt durch Kontraktionen die rechte Herzkammer. Das Blut passiert hierfür die Tricuspidalklappe. Die Herzkammer ist dann dafür zuständig, das sauerstoffarme Blut über die Pulmonalklappe in die Lunge zu transportieren. Dort findet der Gasaustausch statt, wobei das Blut mit dem neu aufgenommenen Sauerstoff angereichert wird.

    Über die Venen der Lunge fließt das Blut zurück ins Herz zum linken, größeren Vorhof. Die dazwischen gelegene Herzklappe wird als Mitralklappe bezeichnet. Danach stößt der Vorhof mittels Kontraktionen das Blut über die Aortenklappe in die Aorta und den Aortabogen. Schlussendlich erreicht das sauerstoffreiche Blut die Körperschlagadern, die es durch den gesamten Organismus befördern, bis es als sauerstoffarmes Blut erneut durch die Hohlvenen in den Herzmuskel gelangt.

    Aufbau des Herzens - Blutkreislauf

    Die Vorhöfe
    Wie bereits erwähnt, gehören zum Aufbau des Herzens zwei Vorhöfe. Diese sorgen für die kontrollierte Weitergabe des Blutes an die Herzkammern. Ein Vorhof ist jeweils mit einer Kammer verbunden.

    Beim sogenannten Vorhofflimmern handelt es sich um eine Rhythmusstörungen des Herzens, bei der die Kontraktion der Vorhöfe unregelmäßig stattfindet und es so zu einem gesteigerten Puls und sogar Herzrasen kommt.

    Die Herzkammern (Ventrikel)
    Wie bereits erwähnt, gehören zum Aufbau des Herzens die linke sowie die rechte Herzkammer. Beide machen einen Großteil vom Aufbau des Herzens aus. Bei der Kontraktion der Herzkammern kann ebenfalls eine Rhythmusstörung auftreten, was das Weiterpumpen des Blutes nahezu unmöglich macht und daher äußerst gefährlich werden kann. Was bei solchen Herzrhythmusstörungen Ursachen sein könnten, erklärten wir Ihnen bereits in einem anderen Beitrag.

    Die Herzklappen
    Zum Aufbau des Herzens gehören auch vier wichtige Herzklappen, die als Ventile wirken und somit ein Zurückströmen des Blutes verhindern. Man unterscheidet zwischen Segel- und Taschenklappen. Die Segelklappen (Tricuspidalklappe und Mitralklappe) trennen die Vorhöfe von den Herzkammern. Die Taschenklappen (Pulmonalklappe und Aortenklappe) liegen zwischen den Herzkammern und dem jeweiligen Ausstromgefäß.

    Die Herzkranzgefäße
    Diese Gefäße werden aufgrund ihrer kranzförmigen Anordnung um das Herz so genannt und in der Medizin als Koronargefäße bezeichnet. Sie umfassen die rechte und linke Koronararterie, die aus dem Anfangsteil der Aorta entspringen. Die Herzkranzgefäße versorgen den Herzmuskel mit Blut und führen es aus ihm heraus.

    Die Herzschichten

    Verschiedene Schichten machen ebenfalls den Aufbau des Herzens aus.

    Perikard:
    Als bindegewebsartiger Sack (Herzbeutel) umschließt es den Herzmuskel und bildet somit die äußerste Schicht im Aufbau des Herzens.

    Epikard:
    Hierbei handelt es sich um die Herzaußenhaut, welche aus einer dünnen Bindegewebsschicht besteht und dicht am Perikard anliegt.

    Myokard:
    Diese Muskelschicht ist besonders dick, da sie für die Arbeit des Herzens verantwortlich ist. Je nachdem, ob Sie Vorhöfe oder Kammern umschließt, variiert Ihre Dicke zwischen 1 – 11 mm. Um die linke Herzkammer ist sie am dicksten.

    Endokard:
    Diese ist eine dünne und glatte Epithelschicht und kleidet den Innenraum des Herzens aus. Sie ist für den Aufbau des Herzens wichtig, da ihre glatte Oberflächenstruktur, das leichte Gleiten des Blutes ermöglicht.

    Der Aufbau des Herzens bei verschiedenen Tierarten

    Das Herz ist nur bei Wirbeltieren und Menschen ein komplex aufgebautes Pumporgan. Bei Fischen ist es beispielsweise in der einfachsten Form überhaupt zu finden. Zum Aufbau des Herzens zählen hier lediglich ein einziger Vorhof sowie ein Ventrikel. Der sogenannte doppelte Blutkreislauf mit immer komplexerem Aufbau des Herzens ist bei Landlebewesen, die durch die Lunge atmen, gegeben. Hier sind die Kammern mal weniger (bei Amphibien) und mal vollständig (Vögel und Reptilien) von einer Trennwand geteilt.

    Copyright Hinweis: © Fotolia.com/olive1976
    Copyright Hinweis: © Fotolia.com/Avanne Troar