• Deutsch
  • English

Herzschrittmacher

Bei Patienten mit zu langsamem (Bradykardie) oder zu schnellem (Tachykardie) Herzschlag kann die Implantation eines Herzschrittmachers oder eines ICD (Implantable Cardioverter-Defibrillator) notwendig sein.

Beim Herzschrittmacher handelt es sich um einen elektronischen Impulsgenerator, welcher den Herzmuskel zur Kontraktion anregt. Somit wird ein zu langsamer oder zu schneller Herzschlag bzw. das Vorhofflimmern reguliert. Der Herzschrittmacher wird durch ein Aggregat angetrieben, welches die Batterie, die Steuerelektronik sowie den Impulsgeber enthält. Das Aggregat ist an Elektroden angeschlossen, welche die Herzfunktion wahrnehmen und den Herzrhythmus individuell nach Programmierung stimulieren.

Die Herzschrittmacher Kontrolle

Grundsätzlich wird empfohlen, die Herzschrittmacher Kontrolle in regelmäßigen Abständen erfolgen zu lassen (anfangs nach 3 Monaten, dann alle 6-12 Monate).

Bei der Kontrolle wird überprüft, ob die Batterie noch über genügend Kapazität verfügt, ob die Elektroden intakt sind und ob der Schrittmacher in den letzten Monaten Besonderheiten in Bezug zum Herzrhythmus festgestellt hat.

Unsere Privatpraxis der Kardiologie verfügt über eine umfangreiche, technische Ausstattung. Wir sind deshalb in der Lage, nahezu alle Typen von Herzschrittmachern und ICDs zu überprüfen. Wenn der Schrittmacher nicht bei uns implantiert worden ist, geben Sie bitte bereits bei der Anmeldung den Hersteller Ihres Schrittmachers (z.B. Medtronic, St. Jude, Boston Scientific, Biotronik etc.) an und bringen Sie Ihren Schrittmacherausweis mit. Bei Fragen zu Ihrem Herzschrittmacher oder ICD können Sie uns jederzeit gerne in der Praxis anrufen oder wir kontrollieren die Geräte auch bei Ihnen zu Hause.

Sollten Sie ein Anliegen zu diesem Thema haben, z.B. welchen Abstand Sie zu elektronischen Geräten halten sollten, so können Sie gerne bei unseren Kardiologen nachfragen oder in unsere Sprechstunde kommen und die Herzschrittmacher Kontrolle durchführen lassen.