• Deutsch
  • English
    • 25 AUG 15

    Echo, Belastungs-EKG, Stress-Echokardiographie

    Die Echokardiographie ist eine Ultraschalluntersuchung des Herzens.

    Untersucht wird die Pumpfunktion des Herzmuskels (Herzinsuffizienz), die Herzgröße sowie die Herzklappenfunktion (Stenosen/Insuffizienz).

    Es können somit fast alle Funktionen des Herzens (außer die der Herzkranzgefäße) auf nicht invasive und schmerzfreie Weise untersucht werden.

    Bei Verdacht auf Durchblutungsstörungen im Bereich der Herz-Kranzgefäße (Koronare Herzkrankheit, KHK) ist eine Belastungsuntersuchung notwendig.

    Mit Hilfe der Ergometrie (Belastungs-EKG) kann anhand von EKG-Veränderungen und/oder Beschwerden der Verdacht auf eine Durchblutungsstörung des Herzens gestellt werden. Zusätzlich erhält man Informationen über Blutdruck- und Pulsverhalten unter Belastung sowie über die Belastbarkeit und die persönliche Leistungsfähigkeit des Patienten.

    Bei der Stress-Echokardiographie wird das Herz mit Ultraschall unter Belastung auf mögliche Durchblutungsstörungen untersucht, insbesondere, wenn das Belastungs-EKG keine eindeutige Aussage liefert.

    Weiterhin kann bei Postinfarkt-Patienten noch unversehrter Herzmuskel von Narbengewebe unterschieden werden (Vitalitätsdiagnostik).

    Bei spezieller Fragestellung zur Vitalität und Narbe steht uns weiterhin die Möglichkeit einer MRT-Untersuchung des Herzens im Krankenhaus Agatharied zur Verfügung. Auch hier können noch einmal Fragen der Herzinsuffizienz und Herzhypertrophie genau beantwortet werden.

    Link: Kardiologie Krankenhaus Agatharied

Wir bieten Ihnen das volle diagnostische und therapeutische Spektrum der Inneren Medizin sowie auf dem Gebiet der Kardiologie.